Skip to main content English

Normalpflegestation 21K


Die Station 21K der Klinischen Abteilung Gastroenterologie und Hepatologie befindet sich im Bereich des roten Bettenturms auf Ebene 21. An der Station werden vor allem PatientInnen mit Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes und der Leber versorgt, darüber hinaus werden auch PatientInnen mit vielfältigen Erkrankungen anderer internistischer Teilgebiete betreut.

 

Schwerpunkt der Station sind insbesondere Behandlung von PatientInnen mit:

  • Leberzirrhose und ihren Komplikationen
  • hepatozelluläres Karzinom
  • die Therapie gastrointestinaler Blutungen
  • die leber- und ultraschallgezielte Organibiopsien
  • die Evaluierung für Lebertransplantation
  • die Nachbetreuung und das Komplikationsmanagement nach Lebertransplantation
  • interventionelle Therapie der chronischen Pankreatitis
  • Komplikationsmanagement chronisch entzündlicher Darmerkrankungen
  • diätetische Beratung von PatientInnen mit gastrointestinalen und hepatalen Erkrankungen

Über die Betreuung von PatientInnen, die interventionell-endoskopische Eingriffe benötigen hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Abteilung für diagnostische interventionelle Radiologie, sowie mit der abdominellen Chirurgie und der Transplantationschirurgie.

Den PatientInnen erwartet eine dem Stand der Wissenschaft entsprechende Diagnostik und Behandlung. Großer Wert wird auf nähere Zusammenarbeit mit den verschiedensten Fachgebieten im Allgemeinen Krankenhaus gelegt, um für jeden individuellen PatientIn die optimale Betreuung zu gewährleisten. Der hohe Standard der ärztlichen und pflegerischen Betreuung ist durch die ISO-Zertifizierung der Station dokumentiert. Die Aufnahme von PatientInnen auf unserer Bettenstation erfolgt ausschließlich nach Rücksprache mit dem stationsführenden Oberarzt und im Regelfall auf Vormerkbasis. Die Station umfasst 24 systemisierte Betten, aufgeteilt in 3-, 2- und 1-Bettzimmer, die Station 21K betreut ca. 1000 PatientInnen/Jahr.

Für die Betreuung überwachungspflichtiger internistischer Krankheitsbilder ist die Station mit modernen Geräten zur zentralen Überwachung der Herz-Kreislauf-Funktion und Beatmungsparameter ausgerüstet. Weiters ist die Station mit einem Blutgasanalyse- und einem Ultraschallgerät für die Abdomensonographie ausgestattet.

Besuch ist prinzipiell täglich am Nachmittag ab 14:00 Uhr möglich, allerdings sollten aus Rücksicht auf die MitpatientInnen, Besuche nicht länger als 20:00 Uhr dauern. Ebenso sollte die Zahl der Besuche auf gleichzeitig nur 2 Personen pro PatientIn beschränkt sein. Auskunft am Nachmittag zwischen 14:00-15:00 Uhr durch die StationsärztInnen.

Ärztlicher Leiter: Univ. Prof. Dr. Michael Trauner

Leitender Oberarzt: Dr. Rayko Evstatiev

Pflegebereichsleitung: DGKS Natascha Papouschek, MBA

Stationsschwestern: DGKS Manuela Endl, DGKS Estra Nikolic