Skip to main content English

Koloskopie

Allgemeine Information
Bei der Dickdarmspiegelung (Coloskopie) wird der gesamte Dickdarm untersucht. Bei Bedarf kann der Arzt auch in das letzte Stück des Dünndarms (terminales Ileum) eingehen und dieses begutachten. Gewebeproben werden bei der Dickdarmspiegelung nur bei entsprechender Fragestellung entnommen (z.B. chronischer Durchfall). Die Dauer der Untersuchung beträgt üblicherweise etwa 20-30 Minuten, das kann aber variieren. So dauert eine Untersuchung länger wenn Polypen abgetragen werden (Polypektomie).

Die Dickdarmspiegelung wird als sogenannte „sanfte“ Coloskopie durchgeführt. Das heißt, der Patient erhält eine Medikation zum Schlafen (Sedierung) und bekommt daher von der Untersuchung kaum etwas mit. Mehr als 90 Prozent nehmen diese Möglichkeit in Anspruch (wenige PatientInnen verzichten auf ausdrücklichen Wunsch).

Risiken der Dickdarmspiegelung: Vor jeder Dickdarmspiegelung bedarf es zeitgerecht eines ausführlichen Aufklärungsgespräches über den Eingriff und die Risiken. 

Vorbereitung zur Dickdarmspiegelung
Zumindest drei Tage vor der Untersuchung dürfen keine Vollkornprodukte und kein faserreiches Gemüse bzw. kernhaltiges Obst gegessen werden, um eine Verstopfung des Endoskops zu vermeiden (z.B. Weintrauben oder Kiwi). Am Tag vor der Untersuchung ist ein kleines Frühstück erlaubt, zu Mittag darf noch eine klare Suppe eingenommen werden.

» Info über Vorbereitung

Am Nachmittag des Vortages vor der Untersuchung wird mit der eigentlichen Vorbereitung begonnen. Die genaue Vorbereitung hängt von der Art des verwendeten Präparats ab.

Am Morgen des Untersuchungstages muss noch ein Liter Darmspüllösung getrunken werden. Der Stuhlgang sollte dann wässrig und nur mehr leicht gefärbt sein. Die Einhaltung dieser Maßnahmen zur Vorbereitung ist notwendig, um eine genaue Beurteilung der Schleimhaut zu ermöglichen. Auch ist das Risiko von Komplikationen bzw. die Qualität der Untersuchung bei guter Vorbereitung deutlich geringer (bessere Übersicht). Sollte der/die PatientIn regelmäßig Medikamente einnehmen, so können diese auch am Tag der Untersuchung unverändert eingenommen werden. Die Einnahme von Antidiabetika oder der Antibabypille sollte vorher mit dem Arzt/der Ärztin besprochen werden. 

Nach der Dickdarmspiegelung
Bei der Verwendung einer Sedierung mit Propofol muss sich der/die PatientIn nach der Untersuchung noch ca. eine Stunde ausschlafen. Auch Trinken oder Essen ist erst erlaubt/möglich, wenn die Sedierung vollständig abgeklungen ist (mindestens eine Stunde). Der/die PatientIn darf nach Erhalt einer Sedierung für 24 Stunden kein Fahrzeug lenken. Es empfiehlt sich also abgeholt zu werden oder die Verwendung öffentlicher Verkehrsmittel.