Skip to main content English

Leberzirrhoseambulanz

Assoc. Prof. PD. Dr. Thomas Reiberger

Leitung

Erreichbarkeit: Leitstelle 7i, Roter Bettenturm

Terminvereinbarung unter: Tel.: +43 (0)1 40400-47500 oder -47295
oder E-Mail: post_akh_ls_7i@akhwien.at

Ambulanzzeit: Montag - Freitag nach Terminvereinbarung 

Die Ambulanz dient als Anlaufstelle für PatientInnen mit fortgeschrittenen Lebererkrankungen und Leberzirrhose sowie mit Folgeproblemen einer portalten Hypertension. Insbesondere werden hier PatientInnen mit folgenden Krankheitsbildern behandelt:

  • Pfortaderhochdruck (portale Hypertension)
  • Krampfadern in der Speiseröhre (Ösophagusvarizen) oder im Magen (Fundusvarizen) oder nach Blutungen
  • Vorsorge von Blutungen aus Krampfadern (Primär- oder Sekundärprophylaxe von Varizenblutungen)
  • Bauchwasser (Aszites)
  • Nierenfunktionsproblemen bei Lebererkrankungen (hepatorenales Syndrom)
  • Bewusstseinsstörungen bei Lebererkrankungen (hepatischer Enzephalopathie)
  • Nachbetreuung von PatientInnen mit TIPS (transjugulärem intrahepatischen portosystemischen Shunt)
  • Vorsorge und Kontrolle bei unklaren Leberraumforderung(en)
  • Thrombosen der Pfortader oder anderen Darmvenen (Pfortaderthrombose, Splanchnikusthrombose)


Spezielle Diagnostik und Behandlungsmethoden, die bei Leberzirrhose notwendig sind, werden über die Leberzirrhose-Ambulanz terminisiert:

  • Pfortaderdruckmessung (Lebervenendruckmessung HVPG)
  • Sichere Leberbiopsie über die Halsvene (transjuguläre Leberbiopsie)
  • Indikationsstellung zum TIPS
  • Kontrolle der medikamentösen Therapie (intravenöse Propranolol-Testung)
  • ICG-Clearance (Indocyanin-Grün-Clearance)
  • Bauchwasserpunktion (Parazentese)
  • Evaluierung für eine Lebertransplanplantation

Gleichzeitig erhalten diese PatientInnen, welche eine Hochrisikogruppe für die Entwicklung eines hepatozellulären Karzinoms darstellen, ein regelmäßiges Tumorscreening.